Zur Umsetzung der verkehrspolitischen Vorgaben des Landkreises wurde der ÖPNV-Ausschuss, in dem die Verkehrsunternehmen des Ilm-Kreises sachverständig mitwirken, gebildet.

Der ÖPNV-Ausschuss besteht aus insgesamt sechs Kreistagsmitgliedern. Den Vorsitz führt der Landrat. Sonstige Mitglieder sind unter anderem die Geschäftsführer der ÖPNV-Unternehmen sowie beratende Sachverständige. Der ÖPNV-Ausschuss tagt mindestens viermal im Jahr in öffentlicher Sitzung.

Der ÖPNV-Ausschuss erarbeitet unter anderem das mittel- und langfristige ÖPNV-Konzept des Landkreises und legt dies dem Kreistag zur Bestätigung vor.
Ebenfalls definiert er auf der Grundlage des Nahverkehrsplanes die verkehrspolitischen Vorgaben. Diese sind insbesondere das Linien- und Haltestellennetz, die Bedienhäufigkeit, die Mindestbedienzahl in verkehrsarmen Gebieten und verkehrsschwachen Zeiträumen, die Qualitätsstandards, die Beförderungstarife und deren Rabattierungen.